Der Einsatz von Sattelbäumen und Kissen abgestimmt auf verschiedene Pferdetypen

Sattelkomponenten richtig zuordnen

Welcher Kieffer-Sattel passt auf welchen Pferderücken?

Folgende Informationen sollen Ihnen bei der Findung des passenden Kieffer-Sattels durch die Wahl des richtigen Sattelbaums in Verbindung mit den zur Verfügung stehenden Sattelkissen-Varianten behilflich sein. Sie erhalten einen Überblick darüber, welcher Sattelbaum für welche Pferdetypen geeignet ist und welche Sattelkissen je nach Baum zur Verfügung stehen.

Mögliche Zusammenstellungen für Sättel mit den Sattelbäumen Standard und Exclusive

Die Kieffer-Sattelbäume Standard (ohne Kopfeisen) und Exclusive (mit Kopfeisen) zeichnen sich durch den offen zurückgeschnittenen Kopf, einen geschwungenen Verlauf sowie längere Ortspitzen aus. Sie sind für Pferde mit einem normalen bis hohen Widerrist und normaler bis geschwungener Rückenlinie geeignet.

Kombinierbare Sattelkissen

Standard - mit normalem Polstervolumen

Drop Panel - mehr Volumen und Auflagefläche im vorderen Bereich

Passage - Halbkissen, auch in Kombination mit Drop Panel erhältlich

Kurzes Sattelkissen - hinten verkürzt mit weniger Volumen und Auflagefläche

Optionen für Sattelkissen Die Merkmale des Sattelkissens Welches Kissen für welchen Pferdetyp? Dressur Springen Vielseitigkeit Distanz
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Standard
Klassischer Sattelkissen-
Schnitt mit normalem
Polstervolumen
• normal gebaute Pferde mit gängigem Rücken und gut ausgebildeter Muskulatur Action, Ascona, Bayern, Lech Profi, Lusitano Evo, Lusitano Kür, Malmö, Paris, Piet, Sterntaler, Ulla Salzgeber, Rusty, Ulla, Wall-Street, Wien Jump Vario, Koof AT, Koof FL, Liverpool Aachen, Europe,
Garmisch, Garmisch
Evolution, Zürich
Gourbi
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Drop Panel
Vergrößertes Volumen
und Auflagefläche im
vorderen Bereich des
Kissens
• Atrophien hinter der Schulter
• sehr hoher Widerrist
• leichter Senkrücken
Anna, Wellington, alle Modelle mit Standard-Kissen   alle Modelle mit
Standard-Kissen
Gourbi
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Passage
Im vorderen Bereich verkürztes Kissen (Halbkissen) • breiter Rippenbogen, rumpfig
• ausgeprägte Muskulatur
Bayern (Version mit aufgesetzter Pausche), Champion, Lech Profi, Lusitano EVO, Lusitano Kür, Passage     Gourbi
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Passage
+ Drop Panel
Im vorderen Bereich
verkürztes Kissen (Halbkissen) mit Drop
Panel-Schnitt
• breiter Rippenbogen, rumpfig
• Atrophien hinter der Schulter
Bayern (Version mit aufgesetzter Pausche), Champion, Lech Profi, Lusitano Evo, Lusitano Kür, Passage, Young Profi G-Pony     Gourbi
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Kurzes Kissen,
hinten
Hinten verkürzt mit geringerem Volumen und insgesamt geringerer Auflagelänge (-1,5 cm) • sehr kurze Rücken
• schnell ansteigende Lendenwirbelsäule
Inzell, Salzburg, alle Modelle mit
Standard-Kissen
    Gourbi
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Hinten + 1,5
cm mehr Höhe
Vergrößertes Volumen
im hinteren Bereich des
Kissens
• großer Höhenunterschied zwischen Widerrist und 18. Brustwirbel
• abfallende oder gerade Sattellage
alle Modelle mit Standard-Kissen alle Modelle mit Standard-Kissen alle Modelle mit Standard-Kissen Gourbi

Die Sattelmodelle Athen, Florenz, Orphee, Kieffer's Monoblatt, Kieffer Move® und Distanz sind mit eigenständigen Kissenschnitten ausgestattet.

Unsere Empfehlungen für die Sattelbäume Standard und Exclusive

Pferd mit angedeuteteter Rückensenkung und Schräge im Lendenwirbelbereich

Pferd mit hohem, steil ansteigenden Widerrist, der weit in die Sattellage hineinläuft

Pferd mit kurzem, runden Rücken und deutlich ansteigender Lendenwirbelsäule

Pferd mit ausgewogener Sattellage und leichter Schräge im Lendenwirbelbereich

Mögliche Zusammenstellungen für Sättel mit dem Sattelbaum 1000

Sattelbaum 1000 (mit Kopfeisen) zeichnet sich durch seinen geschlossenen Kopf, einen geraderen Verlauf sowie kürzere Ortspitzen aus und ist für Pferde mit einem normalen bis niedrigen Widerrist und einer geraden bis leicht geschwungenen Rückenlinie geeignet. Er bietet sich vor allem hervorragend für breite, gut bemuskelte Pferde an.

Kombinierbare Sattelkissen

Standard 1000 - mit normalem Polstervolumen

Trachtenkissen - mit extrabreiter Auflagefläche

Optionen für Sattelkissen Die Merkmale des Sattelkissens Welches Kissen für welchen Pferdetyp? Dressur Springen Vielseitigkeit Trekking Isländer Ausbildung
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Standard 1000
Klassischer Sattelkissen-Schnitt mit normalem
Polstervolumen
• für sportlich gebaute
Pferde mit kurzer, gerader Sattellage
Lexington, Göteborg, Rotterdam, Young Profi M-Pony, Pony S-Sport Arezzo, Arezzo
Exclusive, Jana
Le Mans   Island Pro Innovation
Formkissen,
Kissenschnitt:
Standard 1000
Klassischer Sattelkissen-Schnitt • für sportlich gebaute
Pferde mit kurzer, gerader Sattellage
  Arezzo, Arezzo
Exclusive, Jana
       
Keilkissen,
Kissenschnitt:
Halbkissen 1000
Im vorderen Bereich verkürztes Kissen • breiter Rippenbogen
• ausgeprägte Muskulatur
Lexington, Göteborg, Rotterdam, Young Profi M-Pony, Pony S-Sport   Le Mans   Island Pro Innovation
Extrabreite Trachten-Panel Auflagefläche Besonders großzügige Auflagefläche • für rund gebaute
Pferde mit kurzer,
gerader Sattellage
Brugge     Kieffer´s Trail,
Trekk Vario
   

Unsere Empfehlungen für den Sattelbaum 1000

Überbautes Pferd mit leicht gewölbtem Oberlinienverlauf und konischem Rumpf

Pferd mit langem, geraden Rückenverlauf

Pferd mit relativ gerader Rückenform und leichter Schräge im Lendenwirbelbereich

Pferd mit ausgewogener Sattellage und leichter Schräge im Lendenwirbelbereich

mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichnet

TIERSCHUTZ-KONFORM

Unsere Maßkonfektionssättel gefertigt nach EQUIscan- oder Saddle-Check/BVFR-Messdaten wurden von der „Fachstelle für Tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz” in Österreich gemäß § 18 TschG auf Tierschutzkonformität überprüft und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichnet.

Durch das Zusammenspiel unserer Sattelbaum- und Kissenkonzepte mit exakten, professionellen Messdaten sind wir in der Lage, Sättel in unserer Manufaktur nahezu perfekt abgestimmt auf die jeweilige Rückenform des Pferdes anzufertigen und/oder anzupassen. Unser Ziel ist es, durch unser Sattelkonzept zum Wohle des Pferdes und für die Freude am Reiten eine möglichst optimale Passform zu erzielen.

Deshalb sind wir sehr stolz darauf, dass unser Bestreben, pferdefreundliche Ausrüstung zu konzipieren und produzieren nun von amtlicher Seite anerkannt und als tierschutzkonform bestätigt wurde.

Anmerkung: damit der Sattel auf Dauer das Prädikat „tierschutz-konform“ behält, ist natürlich vorausgesetzt, dass regelmäßig Passformkontrollen, Dokumentation und Anpassungen auf derselben professionellen Basis durchgeführt werden.